Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig 5%-10% Sparen!

Champagner in Baseler Discounter unter Kleinkind versteckt

Basel 26.04.2024

In einem Basler Denner Discounter hat ein Pärchen Champagner im Wert von fast 400 Franken gestohlen. Als Versteck diente ihnen ein Kinderwagen. Es war edler Champagner der Marke Moët & Chandon Brut Imperial. Die Flaschen wurden in Schuhschachteln im Kinderwagen versteckt in dem das Kleinkind schlief.

Der Diebstahl ereignete sich bereits am 11. Januar im Denner Discount beim Spalenring. Nach dem Diebstahl in Höhe von exakt 389,70 Franken, wollten beide den Laden umgehend verlassen. Natürlich ohne den Rechnungsbetrag entrichten zu müssen. Dazu verließen die Frau und ihr Partner mit dem Kinderwagen, dem Kind und dem Champagner in den Schuhkartons unter der Kinderwagendecke den Laden, ohne zu bezahlen.

Das Sicherheitspersonal des Ladens konnte die Mutter und ihren Partner jedoch bereits Tags darauf festhalten. Der Ladendiebstahl der beiden konnte so schnell aufgeklärt werden, da das Paar bereits am nächsten Tag im gleichen Denner beim Spalenring erneut seine Einkäufe erledigen wollte. Dieses Verhalten war wohl an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Schließlich und Endlich konnte der Champagnerdiebstahl so einfach ad acta gelegt werden, weil Aufnahmen der sich im Laden befindlichen Überwachungskamera zeigten, wie die beiden die Moët & Chandon Flaschen in den Schuhschachtel im Kinderwagen versteckten.

Für die zum Tatzeitpunkt 33-Jährige und ihren Partner wurde der Rausch nun richtig teuer. Beide müssen jeweils eine Strafe von 120 Franken zahlen. Außerdem kommen Verfahrenskosten von je 431 Franken hinzu. Obendrein müssen beide natürlich noch den eigentlichen Preis des Champagners bezahlen, also die 389.70 Franken. Der Diebstahl kostete das Paar also fast das Dreifache des ursprünglichen Champagnerpreises.

Wieder ein bestechender Beleg dafür, dass sich Diebstahl nicht lohnt.

Red. G-S